Schwester, oh Schwester, lass‘ uns erzählen, wie wir uns fühl’n!

Du schenkst mir so viel Freude. Ich liebe Dich so.
Bruder, oh Bruder, lass‘ uns erzählen, wie wir uns fühl’n!
Du schenkst mir so viel Freude. Ich liebe Dich so.
Liebster, oh Liebster, lass‘ uns erzählen, wie wir uns fühl’n!
Du schenkst mir so viel Freude. Ich liebe Dich so.
Kinder, oh Kinder, lasst uns erzählen, wie wir uns fühl’n!
Ihr schenkt mir so viel Freude. Ich liebe Euch so.

* Die Gebote der amerikanischen Ureinwohner *

Behandelt die Erde und alle, die auf ihr wohnen, mit Respekt.Seid dem Grossen Geist immer nah.
Zeigt grossen Respekt für eure Brüder & Schwestern.
Arbeitet zusammen zum Nutzen aller Menschen.
Seid immer hilfsbereit & freundlich.
Handelt recht.
Gebt acht auf die Gesundheit von Geist & Körper.
Widmet einen Teil eurer Bemühungen dem Allgemeinwohl.
Seid immer ehrlich & wahrhaftig.
Übernehmt die Verantwortung für eure Handlungen.

Mutter-Vater alles Geschaffenen!

Dein Name und Deine Schöpfung sei heilig uns allen
Dein ewiges Sein wirke in uns.
Christi Liebe geschehe –
auch in mir und durch mich.
Deine Nahrung gib Seele und Leib –
auch den Armen, Unterdrückten, Fremden.
Vergib uns! Wie ich vergebe.
Führe und schütze uns auf all unsern Wegen.
Befreie und heile uns ganz.
Denn Du bist das Sein und die Liebe und das Licht in Ewigkeit.
Amen.

Möge die Kraft der Sonne dich an das schöpferische Licht

und das grenzenlose Potenzial in dir erinnern.
Möge die Schönheit des Nachthimmels
dich mit Staunen erfüllen.
Mögen die tiefen stillen Wasser
dich mit dem Frieden deiner Seele verbinden.
Möge das Wispern des Windes
dir Worte der Freude zutragen.
Segen ruhe auf dir,
wenn du auf die Reise zu deiner inneren Wahrheit gehst.
Segen ruhe auf uns als globale Gemeinschaft
auf unserem Weg
zu mehr Liebe, Licht, Frieden,
Einklang, Fülle, Freude und Ebenbürtigkeit.

Stufen
Hermann Hesse

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.
Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen,
der Weltgeist will nicht fesslen uns und engen,
er will uns Stuf`um Stufe heben, weiten.
Kaum sind heimisch einem Lebenskreise
und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.
Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen jung entgegen senden,
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…
Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde!